2. Herren verteidigt Tabellenführung

Die 2. Herren hat die Tabellenführung erfolgreich verteidigt. Obwohl mit Alex Haschke, Andy Lehrke, Claus Wodtke, Thomas und Björn Wollenweber sowie Jan gleich sechs Spieler nicht zur Verfügung standen, holte das Team am zweiten Spieltag in Bad Münder zwei Siege. Nur im Auftaktspiel gegen den VFB Hannover musste man sich knapp geschlagen geben (21:22). „Man hat gesehen, dass die Mannschaft so noch nie zusammengespielt hat.“, berichtet der verletzte Kapitän Thomas Wollenweber, der das Team vor Ort betreute. „Aber nach einem sehr nervösen Auftakt wurde es dann besser.“ Vor allem Marcus Nolte setze den Gegner mit seinen Aufschlägen immer wieder unter Druck – auch wenn nicht alle ins Ziel fanden. Auf der Hauptangreiferposition wusste David immer wieder zu überzeugen und so blieb die Partie lange spannend, ehe die SG in der Schlussphase erstmals in Führung gehen konnte. Doch das happy end blieb aus, da einige leichte Fehler in den letzten 90 Sekunden den Schwung bremsten – der Vorsprung schmolz so schnell wie der Schnee vor der Tür. Da half auch das letzte Ass von Nolte nicht mehr. Schnell wurde das Match abgehakt – die Partien gegen den beiden Kellerkinder aus Hachmühlen und des Gastgebers aus Bad Münder standen noch an. Und bei positiven Ergebnissen wartete die Herbstmeisterschaft als Belohnung. Dieser Umstand schien das Team zu lähmen – unerwartet zäh und schwer gestaltete sich vor allem das Match gegen das sieglose Schlusslicht aus Hachmühlen. Hier ein Fehler, da ein Fehler – jeder durfte mal, jeder machte mal. Anstelle einer sicheren Führung gab es eine Zitterpartie. „Die Angriffe der Hachmühlener waren sehr unorthodox vorgetragen.“, zeigte sich Wollenweber verwundert. Vermutlich war das auch der Grund, warum die Abwehr mit Eike Fröhlich, Matthias Nolte und Michael Körber diese ungewöhnlichen Probleme hatte. Am Ende rettete sich die Zweite mit 27:21 ins Ziel. Durchatmen. Einfacher machte es der SG dann Bad Münder im Abschlussspiel. Sehr viele Eigenfehler brachten schnell eine beruhigende Führung, die in der Spitze auf über 10 Punkte anwuchs. So konnte die SG ohne großen Druck befreit aufspielen und die Tabellenführung verteidigen. Ein ganz starkes Debut feierte German im Herrenbereich. Eingesetzt auf der für ihn ungewohnten Abwehrposition blieb er nahezu fehlerlos. Weiter geht’s in fünf Wochen, wenn der eine oder andere Verletzte dann wieder dabei sein kann. Die zweite Mannschaft grüßt von der Tabellenspitze wünscht allen ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Start ins neue Jahr.