Letter holt einen Sieg zum Auftakt

Einen ganz starken Start haben die Faustballer der SG Letter 05 in der Verbandsliga am Sonntag hingelegt. Zwar reichte es in Burgdorf nur zu einem Sieg gegen den Nachbarn vom TuS Empelde (3:2), aber der war beeindruckend. Gegen den Gastgeber brachten zwei Verletzungen den Liga-Rückkehrer auf die Verliererstraße.

„Wir sind sehr zufrieden.“, freute sich SG-Kapitän Rene Voss. „Das war eine ganz starke kämpferische Leistung. Darauf können wir aufbauen.“ Nach einem Auftaktsieg sah es allerdings lange Zeit nicht aus. Empelde dominierte das Spiel zu Beginn und zog schnell mit zwei Satzerfolgen davon. Aber dann drehte die SG endlich auf und legte zu Beginn des dritten Satzes eine schnelle 7:0-Führung vor. „Da waren wir dann wieder in der Liga angekommen.“, erinnerte sich Voss. Der Anschluss war hergestellt und es ging noch mehr. Auch Satz vier holte sich die SG. Aber im Entscheidungssatz unterliefen den Letteranern zum Satzende hin zu viele Fehler und beim 6:10 standen alle Vorzeichen auf Niederlage. Aber Schluss ist erst bei 11 und Letter zog noch einmal auf. Fünf Punkte in Folge brachten den ersten eigenen Matchball. Den zweiten nutzte Letter dann zum viel umjubelten Sieg. „Klasse Moral der Mannschaft.“, lobte Kapitän Voss. „Das hatte was.“

Auch gegen den Gastgeber aus Burgdorf hielt die SG zwei Sätze gut mit. Dann erwischte es erst Nico Authier und kurze Zeit später auch noch Marcel Jaeger. „Die beiden Verletzungen haben uns aus dem Konzept gebracht.“, ärgerte sich Voss. „Dann ging bei uns nichts mehr.“ Aber wir sind zufrieden. Nächste Woche geht es weiter.“