Jahresbericht der Faustballabteilung für 2017

Das Jahr 2017 begann mit dem 29. Hallenfaustballturnier als Höhepunkt. Wie in jedem Jahr startete in den Klassen Mixed und Männer ein komplettes Teilnehmerfeld. Dabei konnten wir Mannschaften aus 4 Bundesländern begrüßen. Bei den Frauen war der Karneval als Konkurrenz sehr groß. Trotzdem konnte der Siegerpokal sowie die „Rote Laterne“ ausgespielt werden.

Ein großes Problem in einer Randsportart wie Faustball ist eine relativ „dünne“ Spielerdecke, die es neben den Anforderungen an  Berufsausbildung und -ausübung, Schulabschluss und Kampf mit Verletzungen für die Spieler und Spielerinnen schwierig macht, schlagkräftige Mannschaften bei den Punktspielen zu stellen. Alle Mannschaften der SG Letter 05 vertraten den Verein aber dennoch hervorragend.

Der Förderverein Faustball hat wie angekündigt eine zusätzliche Gerätehütte gesponsert, damit die Organisation beim Training und die Durchführung von Punktspielen leichter wird. Nachfolgend die Teilberichte der Mannschaften.

Damen

In den vergangenen Jahren ist unsere Frauenmannschaft schon öfter mit personellen Ausfällen  in eine Saison gestartet. Das jedoch zur Feldsaison 2017 gleich der Ausfall (Vereinswechsel, Krankheit, Verletzung, Schwangerschaft) von 6 Spielerinnen durch den Einsatz von unseren Nachwuchsspielerinnen, drei erwachsenen Anfängerinnen sowie der Aktivierung einer (Bundesliga)erfahrenen Abwehrspielerin kompensiert werden konnte, grenzt an ein Wunder. In der Feldrunde trat das Team noch ohne „gelernte“ Angreiferin an und musste Lehrgeld zahlen. Gestärkt durch intensives Training und ausgestattet mit großer Motivation zeigte die Mannschaft in der laufenden Hallensaison eine verbesserte Leistung und erhofft sich eine erste Punktausbeute in der Rückrunde.

Es spielten: Tajana Heering, Eva Faistauer, Sarah Grunenberg, Franziska Grunenberg, Kathryn Röbber, Stella Spranger, Michelle Struß und Sabine Yüce-Micheel.

Anke Brombach

Herren 1. Mannschaft

Die Sommersaison 2017 war für die erste Herrenmannschaft ein eher denkwürdiges Jahr, was man schnell wieder aus den Köpfen streichen muss. Aufgrund einer Schulterverletzung musste unser Angreifer Tobias Cordes die gesamte Sommersaison pausieren, was die Mannschaft über die ganze Saison nicht kompensieren konnte. Am ersten Spieltag konnte man gegen Nordel einen wichtigen Sieg einfahren, allerdings blieb dies auch der einzige in der gesamten Saison. „In den entscheidenden Augenblicken waren wir nicht clever genug, um uns einen Vorteil erspielen zu können“ so Kapitän Nicolas Authier.

Aufgrund der schlechten Platzierung musste man zur Relegation und wurde Letzter von drei Mannschaften, allerdings waren alle Mannschaften punktgleich. Es erfolgte eine Auswertung der Sätze und die Mannschaft aus Steimbke ging als Sieger vom Feld. Vor Beginn der Wintersaison wurde innerhalb der Mannschaft beschlossen, den Weg in die Bezirksoberliga anzutreten. An den drei Spieltagen verkaufte man sich bestmöglich und am Ende sprang ein sehr guter vierter Platz heraus, welcher aufgrund günstiger Konstellationen wahrscheinlich zu den Aufstiegsspielen zur Verbandsliga berechtigt.

Zum Einsatz in der 1. Mannschaft kamen: Nicolas Authier, Tobias Cordes, Marcel Jaeger, Marcus Nolte, Andreas Tomm, Pascal Voß, René Voß und Claus Wodtke.

Nicolas Authier

Herren 2. Mannschaft

Die 2. Herrenmannschaft sieht ihre Aufgabe weiterhin in der Integration der eigenen Spieler, die dem Jugendbereich langsam entwachsen. So sind im letzten Sommer mit Jan Grunenberg, Jakob Jegla und David Brubacher wieder drei Nachwuchskräfte in den Kader gekommen. Aufgrund von Terminproblemen konnte Mannschaftsführer Thomas Wollenweber an keinem der Spieltage auf das komplette Spielermaterial zurückgreifen. Umso besser, dass das Team nun groß genug war und die Abwesenheit einzelner aufgefangen werden konnte. Selbst das Fehlen des kompletten Stammangriffes mit Björn und Thomas Wollenweber konnte kompensiert und der Klassenerhalt in der Bezirksoberliga gesichert werden. In der aktuellen Hallenrunde kämpft die Mannschaft mit Abstimmungsproblemen – die Laufwege in der Halle passen noch nicht optimal. Trotz allem ist der Klassenerhalt auch im Winter noch drin.

Zum Einsatz kamen: David Brubacher, Jan Grunenberg, Alexander Haschke, Jakob Jegla, Michael Körber, Andy Lehrke, Björn Wollenweber und Thomas Wollenweber

Thomas Wollenweber

Herren 45

Die Senioren der SG entwickeln sich zum Serienteilnehmer bei der vereinsinternen Meisterehrung. Wie schon im Vorjahr gab es mit der Bronzemedaille Edelmetall bei den Niedersachsenmeisterschaften. In eigener Halle war sogar noch mehr drin, aber eine knappe Niederlage im letzten Tagesspiel verhinderte den Sprung auf Platz 2. In der Sommerrunde ging es für die M45er noch einen Schritt weiter. Bei den Norddeutschen Meisterschaften gelang dem Team um Kapitän Thomas Wollenweber der Einzug ins Viertelfinale. Im strömenden Regen von Wangersen musste sich die SG dort nach zweimaliger Verlängerung geschlagen geben und verpasste so nicht nur den Sprung aufs Podest, sondern auf eines der drei DM-Tickets. Dieses Ziel peilen die Faustballer nun in diesem Winter an. Mit Matthias Butz konnte ein langjähriger Weggefährte vom TV Wehr für die tatkräftige Unterstützung auf dem Weg dorthin gefunden werden. Das so genannte Zweitstartrecht macht es möglich – aber bei 750 km Anreise trotzdem keine Selbstverständlichkeit.

Zum Einsatz kamen: Dirk Brinkop, Lutz Korniewicz, Matthias Nolte, Frank Seifert, Andreas Tomm, Claus Wodtke und Thomas Wollenweber

Thomas Wollenweber

Jugendarbeit

Unsere nachhaltige Jugendarbeit trug im vergangenen Jahr erneut Früchte. Fast die gesamte weibliche Jugend schaffte den Übergang in die Frauenklasse. Erfreulich ist auch die Entwicklung der männlichen U16, deren Spieler bereits im Erwachsenenbereich zu ersten Einsetzen kamen. Die Jungen profitierten dabei vom fachkompetenten Training  und der einfühlsamen Betreuung durch Nicolas Authier aus der 1. Herrenmannschaft.   Große Freude bereitet auch der Fortschritt bei unseren Jüngsten – und damit sind Spieler und Trainer/Betreuer gemeint. Acht Jungen und Mädchen im Alter von 7 bis 12 Jahren tummeln sich in der Halle beim Kindertraining, das abwechslungsreich und engagiert von unseren Nachwuchsspielern Tajana Heering und –erstmals- Jakob Jegla gestaltet wird. Hervorzuheben ist das Engagement von Tajana, die ihre Ausbildung zum Erwerb der Trainer-C-Linzens in 2018 abschließen wird. Darüber engagiert sich Rene Voß weiterhin beim Jugendtraining und überregional als U14-Bezirkstrainer. Für die kommenden Jahre ist unser Jugendbereich für den Trainingsbetrieb aus meiner Sicht gut aufgestellt. Mein Dank für die  vielfältige Unterstützung der Jugendarbeit geht an die Eltern, den Förderverein und die Mitglieder der Faustballabteilung.

Anke Brombach

Weibl./Männl. Jugend U 10

Unsere jüngste Mannschaft, die 2017 erstmals in der Spielklasse U12 antreten durfte, wollte  mit Euphorie und Ehrgeiz in die Feldsaison starten. Gleich am ersten und einzigen Spieltag, musste sie viel einstecken. Vier Niederlagen am Stück prägten den Spieltag. Die Mannschaft um Betreuer Anke Brombach, Tajana Heering und Jakob Jegla haben diese Erfahrung nur als Training angesehen und bereiteten sich so auf die nächsten Prüfungen vor. Highlight und damit krönender Abschluss der Feldsaison war der gemeinsame Besuch des Kinder- und Jugendspielparadieses, wo die Kinder sehr viel Spass und ein unvergessliches Gemeinschaftserlebnis hatten.

Das bisher am Samstag stattfindende Training in der Halle, musste auf den Montag verlegt werden. Mit neuem Trainingsplan und Strategien ging es somit in die Hallensaison 17/18. Zum Auftakt sollte alles besser laufen. Hinzunahme neuer Kinder und eine super aufgestellte Mannschaft sollte den Erfolg zum Auftakt am ersten Punktspieltag in Empelde bringen, doch der Erfolg blieb leider aus. Nicht entmutigt und mit neuer Kraft folgte der zweite Spieltag. Dort holte die Jugendvertretung der SG drei Siege in Folge. Trotz der vielen Niederlagen kletterten sie auf den 7. Platz in der Tabelle. Am 20. Januar geht es weiter und mit drei Siegen im Rücken möchten die Letteraner Kids ihren Tabellenplatz ausbauen.

Zum Einsatz kamen: Manuel, Phil, Chiara, Justin, John, Julian und Celim Tajana Heering

Männl. Jugend U 16

In der Sommersaison wurde nur eine einfache Runde zwischen den Mannschaften aus: Berenbostel, Empelde, Burgdorf, Essenrode und Letter ausgespielt. Die Letteraner landeten zwar auf dem 5 Platz, allerdings punktgleich mit Essenrode, die ein besseres Satzverhältnis aufweisen konnten. Besonders beeindruckend war der Sieg gegen das favorisierte Team aus Berenbostel, das außerhalb der Konkurrenz gespielt hat, weil die Mannschaft aus U18 Spielern bestand und wir lediglich mit vier Spielern gespielt haben, wovon German noch ein U14 Spieler war. Dieser Sieg hat das gesamte Potential, das in allen vier Spielern steckt, gezeigt und so fuhr man erhobenen Hauptes mit 2:6 Punkten wieder nach Hause. Am ersten Spieltag der Hallensaison konnte Trainer Nicolas Authier aus dem Vollen schöpfen, sodass Kevin Dreyer sein Pflichtspieldebüt für die SG Letter 05 gab. Kevin hat seine Sache außerordentlich gut gemacht und war in vielen, entscheidenden Situationen zur Stelle. Die gesamte Leistung der Mannschaft war sehr gut, allerdings fehlte an diesem Tag einfach das notwendige Quäntchen Glück und es wurden drei Niederlagen, gegen Essenrode, Empelde und Burgdorf eingefahren, was die tolle Leistung im Ergebnis nicht wiederspiegelt. Am zweiten Spieltag fiel unser Hauptangreifer David spontan aus, sodass man mit nur drei Leuten nach Burgdorf fahren musste. Aufgrund der guten Organisation Vorort wurde unsere Mannschaft mit Spielerinnen und Spielern aus Burgdorf und Essenrode verstärkt. Den Zuschauern in der Halle wurden packende Duelle geboten und besonders erfreulich war der 2:1 Sieg gegen Empelde. Die beiden anderen Spiele gegen Essenrode und Burgdorf gingen wiederum verloren, allerdings spielten Jan, German und Jakob deutlich über ihrem Niveau.

Zum Einsatz kamen: David Brubacher, German Faistauer, Jan Grunenberg, Jakob Jegla, Kevin Dreyer

Nicolas Authier

Ausblick 2018

Ende Februar (24./25.2.) findet das 30. Hallenfaustballturnier statt. Dieses Jubiläum nehmen wir zum Anlass ein „wenig“ mit den Mannschaften und Angehörigen zu feiern. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren.

Für die Feldsaison hoffen wir, dass der/die Eine oder Andere wieder mehr  Zeit für den Faustballsport aufbringen kann, damit wir bei den Punktspielen und Turnieren die gewünschten Erfolge einfahren können.

Wenn dann der Teamgeist und Zusammenhalt weiter super ist, kann sicherlich auch 2018 positives über Faustball berichtet werden.

Der Förderverein Faustball wird auch 2018 sein großes Engagement für den letterschen Faustballsport einbringen, hierauf können sich vor allem die aktiven Jugendlichen und Erwachsenen freuen.

Karl-Heinz Brombach

(Abteilungsleiter)