Erfolg beim 30. Hallenfaustballturnier

Wieder einmal haben langjährige Freunde aus der Ferne und dem Bezirk nach Letter gefunden um mit uns gemeinsam unser zweitägiges Turnier zu bestreiten.
Ganz aus dem Süden der Republik kamen zum 21. mal die Freunde aus Wehr und auch die langjährigen Freunde aus Hennigsdorf/Brandenburg waren wieder mit von der Partie.
Aber so ein Turnier lebt natürlich auch sehr stark von der Teilnahme zahlreicher Vereine aus der Region, dem Bezirk sowie Turniermannschaften, die sich extra für solche Zwecke bilden.
Der Mixedwettbewerb am Samstag war stark besucht und am Ende setzte sich die Turniermannschaft „Intim“ durch, gefolgt vom TuS Spenge und dem TV Wehr.Der Gastgeber hielt sich zurück und belegte die Plätze fünf und sechs.
Abends wurde diesmal vor Ort gefeiert, auf dem Schulhof waren Zelte errichtet und für das Leibliche Wohl war ein Imbisswagen organisiert worden, hier gab es allerlei, von Brat, über Schinkenwurst und Nackensteaks natürlich auch Salate und mehr.
Auch für die geistige Nahrung war gesorgt, und so nahm die Party schnell Fahrt auf bis in den frühen morgen.
Am Sonntag standen die Organisatoren wieder Gewehr bei Fuß und hatten für die Übernachtungsgäste ein Frühstück parat, und befanden sich in den Vorbereitungen für den Wettkampf der Damen Mannschaften. Dieses Feld war mit vier Teams leider nicht so stark besetzt, aber es war eine sehr gute Konkurenz, die am Ende das Team von Motor Hennigsdorf für sich entschied. Auch hier waren wir gute Gastgeber und belegten Platz drei, was ein achtbarer Erfolg für das Team war.
Für den abschließende Männerwettbewerb musste aufgrund einer kurzfristigen verletzungsbedingten Absage der Spielplan geändert werden, aber auch dies wurde gekonnt bewältigt.
Es waren interessante Spiele aus denen einmal mehr der TV Wehr als Sieger hervorging, gefolgt von dem jungen Team aus Eldagsen und Motor Hennigsdorf. Auch setzte der Gastgeber die diesjährige Tradition fort, und belegte die Plätze fünf und sieben.
Ein schönes Turnier nahm damit sein Ende und an dieser Stelle möchte ich nicht vegessen allen zu Danken, die zum Gelingen beigetragen haben, hier sei stellvertretend für alle erwähnt Sonja und René Voß, die mit Ihrem riesigen Engagement eine riesgen Beitrag geleistet haben, das wir dieses Turnier so hervorragend über die Bühne gebracht haben. Der Dank der Sportler gilt natürlich auch den Förderverein, der solche Anstrengungen erst möglich macht, auch dank weiterer Zuwendungen des Haupsponsors, „Melodie der Herzen.“

Ein toller Erfolg für unsere Faustball Abteilung