Gute Leistungen bringen zum Saisonabschluss einen verdienten 3. Platz

Am letzten Spieltag der Bezirksmeisterschaft der männlichen U16 mussten die jungen Letteraner in Empelde ran. Die Ausgangslage war denkbar ungünstig, da man mit 2:6 Punkten auf dem vorletzten Platz stand und mit gerade einmal fünf Spielern auskommen musste.

Angeführt von dem neuen Kapitän Jakob stand im ersten Spiel mit dem TuS Empelde direkt ein ganz schwerer Brocken auf dem gegnerischen Feld. Es entwickelte sich ein großartiges Spiel auf allerhöchstem Niveau. Tolle Ballwechsel und Spielzüge entstanden, wobei sich die Empelder zwischenzeitlich mit drei Bällen absetzen konnten. Dennoch hielten die Letteraner überragend dagegen und konnten zwei Satzbälle abwehren und auf 10:10 ausgleichen. Beim Spielstand von 12:12 unterliefen dem gegnerischen Angreifer zwei Servicefehler, sodass die jungen Letteraner den ersten Satzerfolg überhaupt gegen die Empelder feiern durften. Im zweiten Satz unterlief der Angriffsreihe mit German und David vier Rückschlagfehler und die Kräfte schwanden zunehmend. Eine kurze Auszeit half, um einmal tief durchzuatmen und nochmal alles zu probieren. Eine packende Aufholjagd wurde leider nicht belohnt und der zweite Satz ging ganz knapp mit 9:11 an Empelde. Im dritten Satz war die Puste aus und Empelde konnte sich wieder deutlich absetzen. Bestmöglich verkaufte sich die U16, am Ende stand es dennoch 6:11. Der letzte Satz war spielerisch leider nicht mehr von der Effektivität der vorherigen Sätze geprägt. Verständlicherweise ließen bei 27 Grad Celsius in der prallen Mittagshitze die Kräfte nach.

Im zweiten Spiel gegen den TSV Burgdorf, fanden die jungen Letteraner sehr gut ins Spiel. Lange Zeit konnte man gut dagegenhalten und immer wieder kleine Nadelstiche in der gegnerischen Abwehr setzen. Das neu formertierte Abwehrgespann aus Lukas und Shanice lies im ersten Satz wenig zu und im Angriff konnte David viele wichtige Punkte erzielen. Leider folgten vier Eigenfehler und der erste Satz war mit 7:11 verloren. Im zweiten Satz bespielten die Vorderleute die Seitenlinien deutlich aggressiver. Dadurch kam das gegnerische Aufbauspiel abhanden und die Verunsicherung bei den Burgdorfern stieg mit jedem Angriffsball. Eine starke Leistung wurde mit einem deutlichen 11:8 Satzgewinn belohnt. Im dritten Entscheidungssatz unterliefen dem Team leider wieder zu viele Eigenfehler, die letztendlich die Niederlage besiegelten.

Trotz der unglücklichen Niederlage war die Stimmung hervorragend. Während alle andere Mannschaften eine 10-minütige Pause einlegten, waren die Letteraner nicht vom Feld zu bekommen und trainierten taktische Spielabläufe. Dies zeigte definitiv den unbedingten Willen, die noch bevorstehenden Partien gegen Hannover und Bothfeld zu gewinnen.

Das dritte Spiel gegen TK Hannover ging mit 2:0 Sätzen an die Letteraner. Der erste Satz wurde mit 11:6 gewonnen, der zweite Satz mit 11:3. Eine von Beginn an konzentrierte Mannschaftsleistung, die keiner weiteren Zeile Bedarf. Die Demütigung vom Gegner fand auf dem Platz statt!

Ein im Anschluss sehr denkwürdiges Spiel fand dann gegen den TuS Bothfeld statt. Leider kam es hier mehrfach zu unsportlichem Verhalten der gegnerischen Mannschaft. Unbeeindruckt spielte die U16 das Spiel weiter und konnte Bothfeld mit 2:1 nach Hause schicken.

Unterm Strich bleibt ein bitterer Beigeschmack nach dem Sieg. Trainer Nicolas Authier verurteilte das Verhalten der gegnerischen Mannschaft im Nachhinein scharf. “Wir haben den jugendlichen Spielerinnen und Spielern gegenüber eine Vorbildfunktion. Unfaires Verhalten hat im Faustballsport absolut nichts zu suchen.“

Die U16 verabschiedet sich mit einem hervoragenden 3. Platz in die Sommerpause, bedankt sich an dieser Stelle für den großartigen Support bei allen Mitgliedern und freut sich schon heute auf die nächsten Spieltage in der Hallensaison 2019/2020.

Zum Einsatz kamen: Shanice, David, Jakob, German und Lukas

Kommentare sind geschlossen.